Despina Apostolou

Die Pianistin Despina Apostolou ist eine gefragte Solistin, Kammermusikerin und Korrepetitorin. Im Zuge ihrer internationalen Konzerttätigkeit ist sie in ganz Europa, in Südafrika und Südamerika aufgetreten, sowie in renommierten Sälen wie der Alten Oper Frankfurt, dem Gasteig München, dem Palais des Beaux Arts Brüssel, dem Theatre Royal Namur, den Halles Schaerbeek, dem Palacio de Bellas Artes in Mexico City und dem Teatro Municipal de las Condes in Santiago de Chile. Sie wurde in Thessaloniki geboren, studierte zunächst am Neuen Konservatorium in Thessaloniki (Griechenland), an der Nationalen Musikakademie Sofia (Bulgarien) und schließlich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Zu ihren Lehrern gehörten Stella Dimitrova, Catherine Vickers und Bernhard Wetz.

Kammermusikalische Anregungen erhielt sie u.a. von Prof. R. Hoffmann, E. Feltz, F. Rieger, H. Buchberger, U.Wiget und S. Schilling. Sie hat an zahlreichen Klavier- und Kammermusik-Meisterkursen teilgenommen, u. a. bei P. B. Scoda, Julia und Konstantin Ganev, Nelly Ben Or, Lev Natochenny, S. Sargend, D. Evnouhidou und G. Hatzinikos.
Despina Apostolou- ist ehemalige Stipendiatin des Rotary Clubs Frankfurt und wurde u.a. im Rahmen des vom Ensemble Modern ins Leben gerufenen Paxos-Festivals, vom Internationalen Kammermusik-Festival Niedersachsen und von der Onassis Stiftung gefördert.

Ergebnisse ihres Interesses an neuen Formen der Konzertpraxis waren das szenische Konzert „metaSchema- Alban Berg“, das sie zusammen mit Künstlern der Oper Frankfurt, dem Ensemble Modern Akademie, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Frankfurt) und dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Giessen präsentierte, sowie die „Bibliothek des Vergessens“ – eine Ausstellung-Musik-Installation an der Goethe Uni  Frankfurt. Seit 2011 ist sie stellv. Vorsitzende der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik (FGNM) und Mitkuratorin der Konzertreihe „FERNBEZIEHUNG“. Musikförderung für die kommende Generation ist für die Pianistin ein sehr wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund betätigt sie sich an dem Response Projekt, einem Projekt der HfMDK, welches bei Schülerinnen und Schülern den lebendigen Prozess der Begegnung und Auseinandersetzung mit Neuer Musik fördert.

Despina Apostolou arbeitet regemäßig mit der Mezzo-Sopranistin Alexandra Gravas zusammen und ist außerdem an vielen anderen kammermusikalischen Projekten mit ausgezeichneten Musikern beteiligt. Sie arbeitete mit zahlreichen Solisten wie Emanuel Borok, Juanita Lascarro, Anne-Catherine Heinzmann, Christina Fassbender, Benoit Fromanger und Dimitar Ivanov zusammen. Zu Ihren Kammermusikpartnern gehören die Flötistin Natalia Gerakis und der Pianist Jeferson Samsonowski Ulbrich. Sie ist Mitgründerin des Ensembles kLANGdIVERS.

Die Pianistin und Kammermusikerin wird auch als Korrepetitorin sehr geschätzt und hat Meisterkurse von Adras Adorjan, Anne Catherine Heinzmann, Oleg Poghanovski, Lars Björnklaer, Nikos Nikopoulos und Vassilis Papavasiliou begleitet. Zudem war sie Korrepetitorin der Cyclades Musiksommerakademie 2009, bei den Flutemeetings 2006, 2007, 2009 und Rheinsberg 2010.